reuter.de
Duschbad

Duschbad einrichten – das ist dabei zu beachten

Sie möchten ein Duschbad einrichten? Auf kleinstem Raum, unter dem Dach oder für die Gäste? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen, was Sie dafür benötigen und geben Ihnen Tipps, wie Sie aus Ihrem Duschbad eine richtige Wellnessoase machen. 

Unser Sortiment für das Duschbad

Das Wort "Duschbad" beinhaltet die beiden Begriffe "Dusche" und "Badezimmer". Wir haben für beide Bereiche ein sehr reichhaltiges Sortiment, das wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten:

1. Produkte für die Dusche

2. Produkte für das Badezimmer

Planung: Was gehört in ein Duschbad?

In ein Duschbad gehört, ganz klar, eine Dusche. Das kann eine große oder kleine, eine bodengleiche oder behindertengerechte Dusche sein. Dazu braucht es eine Brause, eine Armatur und einen Ablauf, alles andere ist Zugabe. Konkret sieht das dann so aus:

Must have

  • Duschkabine
  • Brausegarnitur
  • Duschwanne / Duschablauf
  • Duscharmatur

Nice to have

  • Brausethermostat
  • Walk-In Dusche
  • Regenbrause
  • Duschsystem

Das sollte nicht fehlen

  • Toilette
  • Waschbecken
  • Spiegelschrank / Spiegel
  • Badmöbel
großes Duschbad

Grundriss Duschbad: Welche Größe ist notwendig?

Im Vergleich zu einem Badezimmer mit Badewanne braucht ein Duschbad weniger Platz, beliebig klein darf der Raum jedoch nicht sein – mindestens 2,5 Quadratmeter sollten es schon sein.

Es sind aber auch schon extra kleine Duschbäder auf einer Fläche von 1,5 Quadratmetern realisiert worden. Hier ist besonders viel Kreativität vom Badplaner gefragt.

Richtig komfortabel wird ein Duschbad erst ab 3,5 oder 4 Quadratmetern. Viele ältere Badezimmer haben genau diese Größe, wurden einst sogar mit einer Badewanne ausgestattet. Obwohl nur dreimal im Jahr ein Erkältungsbad genommen wird. In diesem Fall ist es kein Problem, die Wanne bei der Sanierung einfach weg zu lassen. Machen Sie aus einem winzigen Wannenbad lieber ein bequemes Duschbad mit Walk-In Dusche und Regenbrause.

Generell lässt sich für jeden Grundriss eine Lösung finden – ob schmales Schlauchbad oder verwinkeltes Badezimmer. Die moderne Vorwandmontage macht es möglich, dass die Sanitärgegenstände beliebig im Raum platziert werden können. So lassen sich flexible Duschbad-Lösungen realisieren.

kleines Duschbad

Ideen und Tricks für ein kleines Duschbad

Wie bereits erwähnt, ist in einem kleinen Duschbad besonders viel Kreativität gefragt. Interessant sind zum Beispiel Duschabtrennungen, die sich zur Wand wegklappen lassen. So gewinnt der Raum an Größe und beim Duschen schützt die Kabine vor Wasserspritzern.

Für mehr Bewegungsfläche im Bad sorgen Fünfeckduschen, die fehlende Ecke macht es möglich. Ähnlicher Effekt bei Viertelkreisduschen: Sie werden ebenfalls in der Raumecke platziert und benötigen weniger Platz als quadratische oder rechteckige Duschen.

In schwierigen räumlichen Verhältnissen können auch Eckwaschbecken oder Eck-WCs hilfreich sein. Generell empfehlenswert sind in kleinen Duschbädern Sanitärgegenstände mit geringeren Abmessungen – wie zum Beispiel kleine Handwaschbecken oder Raumspartoiletten.

Duschbad Dachschräge

Duschbad unter der Dachschräge

Casus Knacksus bei einem Duschbad unter dem Dach ist die Dusche. Sie benötigt eine gewisse Höhe, damit es unter ihr bequem ist. Aufgrund der Schräge kann sie daher nicht überall platziert werden, nach oben hin sollten rund 2,30 Meter Luft sein. Es kommt dabei aber natürlich auch immer darauf an, wie groß die Personen sind, die die Dusche nutzen.

Ähnlich sieht es bei der Toilette aus. Sie kann zwar an der Schräge platziert werden, doch sollte darauf geachtet werden, dass sich keiner beim Aufstehen den Kopf steht. An der Vorderkante des WCs sollte daher eine Höhe von rund 1,90 Meter vorhanden sein.

Für das Waschbecken benötigen Sie ebenfalls eine gewisse Höhe und außerdem eine gerade Fläche für die Montage. Das erleichtert außerdem das Anbringen eines Spiegels oder Spiegelschranks.

In diesem Magazinbeitrag erfahren Sie mehr über Dachbäder.

Duschbad bodengleich

Echter Luxus – ebenerdige Duschbäder

Ein bodengleiches Duschbad der Traum vieler Badbesitzer, der sich im Zuge einer Sanierung oder eines Neubaus in den meisten Fällen problemlos realisieren lässt. Und zwar entweder mit Hilfe einer in den Boden eingelassenen Duschwanne, befliesbaren Wannenelementen oder einem in den Estrich integrierten Duschablauf.

Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Duschwannen haben den Vorteil, dass sie sich leichter montieren und abdichten lassen. Allerdings ist bei ihnen die Größe und die Form vorgegeben. Wer sich frei entfalten möchte, ist mit einem Duschablauf besser bedient.

In diesem Magazinbeitrag erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Duschabläufen.

Das barrierefreie Duschbad

Ebenfalls bodengleich kommt das barrierefreie Duschbad daher. Doch Vorsicht: Nicht jede bodengleiche Dusche ist automatisch eine barrierefreie oder gar eine rollstuhlgerechte Dusche. Dafür braucht es noch einiges mehr. Was genau, das erfahren Sie hier:

Damit ein Duschbad barrierefrei ist, braucht es zunächst einmal genügend Bewegungsfläche. Ein Rollstuhlfahrer benötigt 150 cm x 150 cm, damit er mit seinem Rolli rangieren kann. Entsprechend groß muss die Fläche in der Dusche, aber auch vor dem Waschtisch sein. Für Nicht-Rollstuhlfahrer sieht die DIN 18040-2 eine Fläche von 120 cm x 120 cm vor.

In einem barrierefreien Duschbad braucht es nicht nur genügend Platz, es sind zudem ausreichend Haltegriffe notwendig – und zwar an WC, Waschtisch und Dusche gleichermaßen. Was es sonst noch zu beachten gibt, erfahren Sie in unserem Beitrag barrierefreies Badezimmer.

Gäste-Duschbad

Ein Duschbad für die Gäste

Sie möchten Ihren Gästen nicht nur eine Toilette, sondern ein komplettes Duschbad zur Verfügung stellen? Eine gute Idee. So bleibt Ihr Badezimmer Privatsache und die Besucher freuen sich ebenfalls über etwas Privatsphäre.

Wie ein Duschbad eingerichtet wird, haben wir bereits ausführlich beschrieben. Bei einem Gäste-Duschbad sieht es nicht viel anders aus. Achten Sie vor allem darauf, dass immer genügend Handtücher vorhanden sind. Ihre Gäste sollen sich wie im Hotel fühlen. Dazu gehört auch Duschgel und Shampoo.

Planen Sie daher genügend Abstellfläche für das Duschbad ein – ein Regal für saubere Handtücher, einen Korb für schmutzige Handtücher und eine Ablage für das Duschzeug und die Schminkutensilien. Machen Sie es einfach so schön, als würden Sie selbst täglich darin duschen.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über das Gäste-WC.


Alle Preise inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
*unverbindliche Preisangabe der Hersteller
1) Ab 2.000 EUR Warenwert versenden wir generell in einer Lieferung versandkostenfrei in folgende Länder (nur Festland): Deutschland.
2) Gutschein gilt nur für die Erst-Anmeldung zum Newsletter und kann nur einmalig bei einer Bestellung im Reuter Onlineshop eingelöst werden; nicht bei einem Barkauf in der Badboutique. Der Mindestwarenwert beträgt 100 EUR. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar.
3) TOP!Hersteller: Dieser Hersteller arbeitet besonders kunden- und serviceorientiert. Deshalb können Reuter Kunden bei Produkten dieses Herstellers generell besonders zuverlässige Informationen über das Produkt und dessen Lieferzeit sowie im Falle einer Reklamation eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung erwarten.

Telefonische Beratung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 22 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo - Fr.:
07.30 - 22.00 Uhr
Sa - So.:
10.00 - 22.00 Uhr
+49 2161 / 9020 - 210
Service & Beratung

Von der ersten Inspiration bis zur Fertigstellung – wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Traumbad.

up7