reuter.de
kleines Badezimmer

Badumbau & Badausbau - aus alt mach neu

Früher oder später muss jedes noch so schöne Bad dran glauben und ein Ausbau oder Umbau steht an. Der Badumbau kann optische Gründe haben oder das Badezimmer muss behindertengerecht ausgestattet werden. Wir sagen Ihnen, was Sie für den Badausbau benötigen und stehen Ihnen mit Tipps und Ratschlägen beiseite.

Ideen und Ratschläge aus dem Reuter Magazin

Sie wollen Ihr Bad umbauen oder ausbauen, wissen aber noch nicht, wie Sie anfangen sollen? Ihnen kann geholfen werden. In unserem Magazin finden Sie zahlreiche Ideen, Ratschläge und Inspirationen für den Badumbau oder Badausbau:

Unser Sortiment für Ihren Badumbau

Bei Reuter erhalten Sie alles, was Sie für Ihren Badumbau benötigen - von der Badkeramik über Duschen und Badewannen bis hin zu den Armaturen. Sollten Sie Hilfe bei der Zusammenstellung benötigen, können Sie jederzeit bei uns anrufen. Wir sind täglich (außer an Feiertagen) bis 22 Uhr für Sie da.

Badumbau Planung

Badumbau von A bis Z

Badumbauten sind meist mehr als nur eine kleine Renovierung, wo vielleicht der Waschtisch oder die Badmöbel ausgetauscht werden. Ein Badumbau gleicht einer Sanierung, es bleibt also kaum ein Stein auf dem anderen. Das fängt bei einem neuen Wand- und Bodenbelag an, geht weiter bei einer neuen Sanitärinstallation und endet bei neuen Sanitärgegenständen wie Wanne, Dusche, Waschtisch oder WC. Den Badumbau komplett machen neue Badmöbel, die richtige Beleuchtung und ein Badspiegel.

Vor dem Badumbau

Eines sollte Ihnen von Anfang an klar sein: Das Bad umbauen bedeutet jede Menge Arbeit und Schmutz. Die Arbeit können Sie für sich minimieren, indem Sie einen Fachmann ranlassen. Den Schmutz müssen Sie jedoch auf jeden Fall ertragen. Doch es ist schließlich für eine gute Sache, denn schließlich steht nach dem Umba ein neues Badezimmer.

Zunächst steht jedoch erst einmal die Planung an. Je sorgfältiger das Bad geplant wird, desto weniger Komplikationen sind beim Badumbau zu erwarten. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie die Planung in die Hände eines erfahrenen Badplaners oder Innenarchitekten legen. Bei Reuter können Sie nicht nur die entsprechenden Sanitärgegenstände kaufen, sondern sich auch Unterstützung bei der Gestaltung und Umsetzung des Traumbades dazu buchen.

Jetzt geht es zur Sache

Steht die Planung, kann mit dem Badezimmerumbau begonnen werden. Zunächst einmal müssen die alten Sanitärgegenstände und Fliesen entfernt werden. Wer das selbst macht, kann Geld sparen, muss aber Zeit opfern und darf keine Stauballergie haben. Selbermacher müssen sich zudem um den Bauschuttcontainer kümmern, denn Schutt fällt beim Entkernen des Bads jede Menge an.

Ob selbst gemacht oder nicht – am Ende bleibt ein leerer Raum zurück, bei dem nichts mehr an seine frühere Nutzung erinnert. Im Zuge des Badumbaus kann dann ein komplett neuer Grundriss entworfen werden. Wer einen Raum erübrigen kann, der kann es zudem erweitern, denn moderne Bäder sind einiges weitläufiger als die Minibäder von einst.

Badumbau mit Vorwandinstallation

Badumbau bedeutet heutzutage in der Regel Einsatz einer Vorwandinstallation. Das Montieren der Vorwandelemente geht schnell, da aufwändige Stemmarbeiten entfallen. Die Sanitärtechnik wird dabei vor der Wand in sogenannte Montageelemente integriert. Solche Elemente gibt es für Waschbecken, WC oder Bidet.

Beim WC wird der Spülkasten mit in die Vorwandinstallation integriert, so dass später nur noch die Betätigungsplatte sichtbar sich. Auch Armaturen verschwinden zum Teil in der Wand. Zu sehen sind dann noch der Auslauf, Bedienhebel oder ein Umsteller bei der Badewanne. In einem modernen Badezimmer dürfen solche schicken Unterputzarmaturen eigentlich nicht fehlen.

Diese Arbeiten müssen ebenfalls gemacht werden

Stehen die Vorwandelemente, geht es mit dem Badumbau weiter:

  • Es müssen Abwasserleitungen, Heizleitungen und eventuell neue Elektroleitungen verlegt werden.
  • Bei innenliegenden Bädern ohne Fenster muss zudem ein Ventilator eingebaut werden, schließlich sammelt sich dort jede Menge Feuchtigkeit, die nach draußen soll.
  • Ist die Technik verbaut, können die Wände verputzt und die Vorwandinstallation geschlossen werden. Das geschieht in der Regel mit feuchtraumgeeigneten Gipskartonplatten.
  • Nun gilt es, dem Badezimmer ein Gesicht zu geben, der Badumbau geht also in seine finale Phase. Badewanne, Dusche, Waschtisch und WC kommen rein an ihre vorgesehenen Positionen.
  • Nun nur noch die Fliesen verlegen und der Umbau des Badezimmers ist abgeschlossen.

Beim barrierefreien Badumbau kommt es auf Kleinigkeiten an

Beim behindertengerechten Badumbau sind einige Dinge zusätzlich zu beachten. Rollstuhlfahrer benötigen zum Beispiel genügend Freifläche, damit sie mit ihrem Rollstuhl Dusche, Waschtisch und WC anfahren können. Damit dies möglich ist, muss natürlich alles barrierefrei sein.

Barrierefreie Duschen sind jedoch nicht nur praktisch, sondern überaus edel anzusehen, so dass sie immer häufiger in privaten Badezimmern anzutreffen sind. Und das auch bei Menschen, die noch am Anfang ihres Lebens stehen. Umgeben von einer rahmenlosen Glaswand und mit einer Regendusche versehen, stellt sich jedenfalls sofort ein Wellnessgefühl ein.

Zurück zum barrierefreien Badumbau, der nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für Senioren eine häufig notwendige Sache ist. Wenn die Beine nicht mehr können wie sie wollen, sind Griffe am WC oder in der Dusche eine wertvolle Hilfe.

Eine Wanne für Behinderte

Auch ein Duschhocker kann hilfreich sein, wenn längeres Stehen nicht mehr möglich ist. Es gibt sogar Badewannen, bei denen ein fast barrierefreier Zugang möglich ist. Eine Alternative sind Wannenlifte, die jedoch häufig ein Gefühl von Krankenhaus vermitteln.

Bei einem behindertengerechten Umbau des Badezimmers kommt es auf Zentimeter an. So zum Beispiel bei der Höhe von Waschtisch und WC. Und auch der Spiegel muss so angebracht werden, dass er im Sitzen benutzt werden kann.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema barrierefreies Badezimmer.


Alle Preise inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
*unverbindliche Preisangabe der Hersteller
1) Ab 2.000 EUR Warenwert versenden wir generell in einer Lieferung versandkostenfrei in folgende Länder (nur Festland): Deutschland.
2) Gutschein gilt nur für die Erst-Anmeldung zum Newsletter und kann nur einmalig bei einer Bestellung im Reuter Onlineshop eingelöst werden; nicht bei einem Barkauf in der Badboutique. Der Mindestwarenwert beträgt 100 EUR. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar.
3) TOP!Hersteller: Dieser Hersteller arbeitet besonders kunden- und serviceorientiert. Deshalb können Reuter Kunden bei Produkten dieses Herstellers generell besonders zuverlässige Informationen über das Produkt und dessen Lieferzeit sowie im Falle einer Reklamation eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung erwarten.

Telefonische Beratung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 22 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo - Fr.:
07.30 - 22.00 Uhr
Sa - So.:
10.00 - 22.00 Uhr
+49 2161 / 9020 - 210
Service & Beratung

Von der ersten Inspiration bis zur Fertigstellung – wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Traumbad.

up7