reuter.de

BLACK WEEK: 20 % Rabatt auf viele Artikel für mehr Farbe im Bad. 

JETZT KAUFEN!
zeitloses Badezimmer - Duravit Durasquar

Auf ewig schön – zeitlose Bäder einrichten

Ist der Trend nicht Ihr Freund, dann ist ein zeitloses Badezimmer die richtige Lösung für Sie. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie beim Einrichten achten müssen und welche Möglichkeiten sich bieten. Denn langweilig müssen zeitlose Bäder keineswegs sein.

Fünf Grundsätze des zeitlosen Baddesigns

Bevor wir das Thema vertiefen, hier erst einmal unsere fünf Grundsätze des zeitlosen Baddesigns:

  • Weniger ist mehr
  • Auf Bewährtes setzen
  • Auf Basisfarben konzentrieren
  • Auf Funktionalität achten
  • Die Ästhetik nicht vernachlässigen

Grundsatz #1: Weniger ist mehr

Ein Design, das immer laut: „Hurra, hier bin ich“ schreit, wenn Sie ins Badezimmer gehen, ist sicher nicht die richtige Wahl, wenn es um zeitlos geht.

Was heute der letzte Schrei ist, kann in einigen Jahren bereits völlig aus der Mode sein. Ein etwas unauffälligeres Design hat auf jeden Fall bessere Chancen, in Zukunft nicht als schlimmer Fehltritt optischer Art bewertet zu werden.

Der bekannte Produktdesigner Dieter Rams von Braun sagte einmal „Gutes Design ist so wenig Design wie möglich“. Diesen Grundsatz sollten Sie bei der Badplanung beherzigen. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, dann haben Sie lange Freude daran.

Grundsatz #2: Auf Bewährtes setzen

Der Schritt von modisch zu antiquiert ist kurz. Das kennen Sie sicher aus der Mode, aber auch im Bad können Sie in diese Falle tappen. Und die ist weitaus kostspieliger und wirkt sich wesentlich länger aus. So 20 bis 30 Jahre. Erst dann ist meist wieder ein neues Badezimmer im Budget.

Wenn Sie sich Ihre neue Badeinrichtung zusammenstellen, sollten Sie daher genau hinschauen. Was hat sich bereits über Jahre bewährt? Welche Neuheiten fügen sich unaufdringlich in das Bad ein? Welche Produkte kann ich mir noch in 10, 15 Jahren gut in meinem Badezimmer vorstellen?

In diesem Beitrag stellen wir einige zeitlose Badprodukte unserer Hersteller vor. Sie können sich aber natürlich auch anders orientieren. Wir führen viele weitere Badewannen, Waschbecken oder Toiletten, die problemlos als zeitlos durchgehen.

Grundsatz #3: Auf Basisfarben konzentrieren

Ein knalliges Rot, ein leuchtendes Türkis – das sind Farben, die in einem zeitlosen Badezimmer nicht unbedingt etwas zu suchen haben. Allenfalls als Zubehör in Form von Handtüchern oder Accessoires, die sich schnell austauschen lassen.

Konzentrieren Sie sich auf Basisfarben wie Weiß, Sand, Creme, Schilf, Grau, Schwarz oder Anthrazit – also auf gedeckte Farben. Diese werden auch in 20, 30 Jahren noch nicht aus der Mode sein. Mehr über die Farbgestaltung im Bad lesen.

Wenn zeitlos und gemütlich sein soll, sind Brauntöne eine gute Wahl. Insbesondere eine Holzoptik geht immer. Das kann bei den Fliesen aber auch bei den Badmöbeln sein.  Hier erfahren Sie, wie Fliesen und Badmöbel gut miteinander harmonieren.

Apropos Fliesen: Diese entscheiden ganz maßgeblich darüber, ob ein Bad als zeitlos oder nicht eingeschätzt wird. Sie haben das Fliesendesaster aus den 70er und 80er Jahren sicherlich noch vor Augen. Beschränken Sie sich besser auf die genannten Basisfarben und bedenken Sie, dass Fliesen in den vergangenen Jahren eindeutig an Größe gewonnen haben.

Grundsatz #4: Auf Funktionalität achten

Zeitlos bedeutet, dass Sie an einem Produkt lange Ihre Freude haben. Die kann schnell vergehen, wenn die Funktionalität nicht gegeben ist. Denken Sie daran: Sie kaufen sich ein neues Bad, um es zu benutzen. Nur schön aussehen reicht auf Dauer nicht.

Was nutzen zum Beispiel die schönsten Bodenfliesen, wenn Sie ständig darauf ausrutschen? Wenn sich die Duscharmatur nur umständlich bedienen lässt? Das Wasser beim Händewaschen über den Waschbeckenrand spritzt?  Die Badewanne viel zu klein ist?

Kurzum: Ein Badezimmer kann nur als zeitlos bezeichnet werden, denn die Benutzbarkeit über viele Jahre gegeben ist. Denken Sie gegebenenfalls bereits heute an eine barrierefreie Dusche oder Haltegriffe an Badewanne, Dusche oder Waschbecken.

Grundsatz #5: Die Ästhetik nicht vernachlässigen

Sie nutzen Ihr Badezimmer mehrmals täglich. Da ist es nicht mit technischer Funktionalität alleine getan – auch optisch muss das Bad einiges zu bieten haben, damit Sie sich darin über viele Jahre wohlfühlen.

Die Ästhetik des Badezimmers sollten Sie daher keinesfalls vernachlässigen. Da ist es zunächst einmal egal, ob Sie eher in Richtung Landhausbad, modernes Bad oder Retrobad tendieren. Alle Stilrichtungen lassen sich so realisieren, dass Sie sich nicht nach ein paar Jahren bereits daran sattgesehen haben.

Generell heißt „zeitloses Badezimmer“ keinesfalls, dass es altbacken daherkommt. Schon gar nicht aus technischer Sicht. Nehmen wir hier als Beispiel einfach die Dusch-WCs der neuesten Generation. Sie unterscheiden sich optisch fast gar nicht mehr von herkömmlichen Toiletten. Früher waren sie hingegen recht klobig und sicher optisch nicht für die Ewigkeit gemacht.

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 20 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 20.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210