reuter.de

BLACK WEEK: 20 % Rabatt auf viele Artikel für mehr Farbe im Bad. 

JETZT KAUFEN!
wassersparende Armatur
wassersparende Armatur

Wasser sparen im Bad:
Sparsame Armaturen für das volle Vergnügen

Wassersparende Armaturen schonen Portemonnaie und Umwelt. Wir verraten Ihnen, mit welchen Armaturen Sie den Wasserfluss in Dusche oder Waschbecken reduzieren und welche Technik dabei zum Einsatz kommt. Auf das volle Vergnügen müssen Sie bei der täglichen Hygiene im Badezimmer dennoch nicht verzichten.

Warum wassersparende Armaturen verwenden?

Im Jahr 2021 lag der durchschnittliche tägliche Wasserverbrauch hierzulande bei 127 Litern pro Person. Über 60 Prozent davon gehen laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zulasten des Badezimmers – und zwar fürs Baden und Duschen, für die Toilettenspülung und die körperliche Hygiene am Waschbecken.

Nun mögen manche denken, dass in Österreich, der Schweiz und in Deutschland kein Mangel an Trinkwasser herrscht – das ist zumindest meist richtig. Zumal wir das Wasser auch nicht „verbrauchen“, sondern es wieder der Kläranlage zuführen, wo es gereinigt wird, so dass wiederverwendet kann. Je nach Verschmutzungsgrad ist die Reinigung jedoch recht aufwändig und teuer.


Steigende Energiepreise ein wichtiger Faktor

Ein ganz wichtiger Punkt, warum wir unseren Wasserverbrauch überdenken sollten, ist der Energiebedarf. Wer warm duscht, ein warmes Wannenbad nimmt oder sich die Hände mit warmem Wasser wäscht, der kurbelt sehr stark ein seiner Nebenkostenabrechnung. Zumal die Energiepreise sich in einem rasanten Anstieg befinden und es zu befürchten ist, dass es bald nicht mehr genügend Gas für alle gibt.

Wassersparen ist daher das Gebot der Stunde. Das ist mit der heutigen Technik gar nicht so schwer und oft merken Sie nicht einmal, dass Sie weniger Wasser benötigen. Waschtisch- und Duscharmaturen wird ganz raffiniert Luft zugemischt, der Wasserstrahl bleibt satt und fühlt sich gut an. So fließen in der gleichen Zeit bis zu 60 Prozent weniger Wasser durch die Leitung im Vergleich zu herkömmlichen Armaturen.


Wo lässt sich im Bad Wasser sparen?

Es gibt Bereiche im Badezimmer, in denen Wassersparen besser als in anderen funktioniert. Beim Baden wollen wir sicherlich nicht in einer halbvollen Wanne liegen. Hier lässt sich nur Wasser sparen, indem wir weniger häufig in die Badewanne steigen. Bleiben Toilette, Waschbecken und Dusche.

#1: Toiletten

Bei Toiletten empfehlen sich 2-Mengen- oder Start-Stopp-Spülungen, denn nicht immer braucht es die volle Menge an Spülwasser. In Kombination mit einem modernen Toilettenbecken, das auf eine hohe Spülleistung optimiert ist, lässt sich jede Menge Wasser sparen.

Bei rund 33 Litern pro Person und Tag liegt der Verbrauch derzeit. Da ist sicherlich noch etwas Einsparpotenzial vorhanden. Zu sehr sollte man es aber nicht übertreiben, denn es braucht eine Mindestmenge an Wasser, um die Exkremente vollständig durch die Kanalisation zu bringen. Ansonsten drohen Ablagerungen bis hin zu Rohrverstopfungen.

Sie wollen mehr zu diesem Thema erfahren? Hier geht es zu unserem Ratgeber sparsame Toiletten

#2: Waschtisch

Armaturen am Waschbecken sollten unbedingt mit einem Strahlregler ausgestattet sein, der Luft beimischt und den Wasserdurchfluss pro Minute senkt. Lassen Sie das Wasser zudem nicht unnötig laufen – zum Einseifen der Hände beispielsweise.

Und braucht es zum Händewaschen wirklich warmes Wasser? In der Regel funktioniert das auch mit kaltem Wasser. Praktisch sind in diesem Zusammenhang Infrarotarmaturen, die lediglich Wasser fließen lassen, wenn sich die Hände im Waschbecken befinden.

Sie wollen auf eine Infrarotarmatur umrüsten? Hier erfahren Sie, wie man eine berührungslose Armatur montiert.

#3: Dusche

Lange Zeit galt die Devise beim Duschen – eine satte Regendusche soll es sein, die 30 Liter und mehr pro Minute durch die Leitung pumpt. Aber werden wir mit einem Sparduschkopf mit einem maximalen Wasserverbrauch von 9 Litern pro Minute nicht genauso sauber?

 Außerdem gilt: Stellen Sie das Wasser beim Schamponieren ab und schaue Sie auf die Uhr. Bleiben Sie einfach nicht zu lange unter der Dusche, auch wenn sie noch so angenehm sein mag. Vielleicht schaffen Sie es auch, mit 2,3 Grad Celsius weniger zu duschen, das spart bereits eine Menge Energie.

Sie wollen mehr zu diesem Thema erfahren? Hier geht es zum Ratgeber wassersparende Duschbrausen


Wasser sparen im Bad: Kurz und knapp im Überblick:

Hier lohnt es sich

  • Handbrausen
  • Kopfbrausen
  • Waschtischarmaturen
  • Toilettenspülung
  • Duschsysteme
  • Brausearmaturen

Damit funktioniert es

  • Strahlregler
  • Durchflussbegrenzer
  • 2-Mengen-Spülung und Start-Stopp-Spülung
  • Thermostatarmaturen
  • Berührungslose Armaturen
  • Wasserbremsen

Unsere sparsamsten Waschtischarmaturen

Top-Marken wie Hansgrohe, Grohe, Axor oder Dornbracht haben alle wassersparende Wasserhähne in ihrem Sortiment. Die sparsamsten unter ihnen mit einem Wasserverbrauch von maximal 4 Litern pro Minute möchten wir hier zeigen. Sie beweisen, dass Top-Design und Wassersparen sich nicht ausschließen.

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 20 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 20.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210