reuter.de

Neue Möbel, alter Look:
Vintage-Ideen für Zuhause

Eigentlich stammt der Begriff "Vintage" aus der Önologie, der Wissenschaft vom Wein – er bedeutet so viel wie "gereift". Und so wie ein guter Wein mit den Jahren immer besser wird, so geht es eben auch mit richtig gutem Stil. Der hat nichts mit schnelllebigen Trends zu tun, sondern überdauert die Zeiten, ohne an Ausstrahlung und Wirkung zu verlieren. Im Gegenteil.

Dank buchstäblich ausgereiftem Design, hochwertigen Materialien und großer Funktionalität hinterlassen die Jahre Gebrauchsspuren, die die guten Stücke noch adeln. Aber auch was nicht nach modischer Anerkennung heischt, ist nicht davor gefeit, plötzlich en vogue zu sein. Der sogenannte Vintage-Style ist dabei nun schon seit einigen Saisons ein echter Dauerbrenner und das aus gutem Grund.

Seinen Charme bezieht der Style aus seiner Zeitlosigkeit. Wer sich für ein Möbel oder eine Leuchte im Stil früherer Dekaden entscheidet, geht auf Nummer sicher. Denn die Entwürfe haben längst den Test der Vergänglichkeit bestanden, sie haben Trends kommen und gehen sehen.

Natürliche Materialien robust verarbeitet

Da wäre zunächst der Industrie-Look. Pate stehen die funktionalen Möbel der Kontore, die die Industrialisierung Anfang des vorherigen Jahrhunderts hervorgebracht haben. Aktenschränke, schwere Schreibpulte, ergonomisch verstellbare Stühle und flexible Leuchten, die den Menschen bei ihrer damals neuen Büroarbeit einen angemessenen Rahmen gaben.

Markant für den Stil sind bis heute die robuste, beinahe archaische Verarbeitung. Massives Holz, Eisen, sichtbare Verschraubungen und bewegliche Elemente mit Federn oder Scharnieren erweisen sich als untrügliche Erkennungszeichen der typischen Kontor-Ausstattung - wie die Pendelleuchte "Dek" von Zuiver (unten im Bild) mit schützendem Gitter und Aufhängung aus Leder.

Foto: WOHNIDEE

Elegante Akzente und optische Leichtigkeit

Die Renaissance der Fünfziger- und Sechzigerjahre beschert uns elegante Akzente und optische Leichtigkeit. Warum die Dekaden zur Hochzeit unvergänglicher Klassiker avanciert sind, liegt auf der Hand. Klare Formen, pure Materialien und zurückhaltende Farben sind Garanten für eine bleibende Ästhetik.

Die Designer von heute bedienen sich der typischen Formensprache mit konischen, abgespreizten Tisch- und Sesselbeinen, organisch geschwungenen Linien und einer Farbpalette in sanften Sorbet-Tönen. Kombiniert werden diese mit modernen Materialien oder aktuellster Technik, wie bei den beliebten LED-Leuchten in Glühbirnenform.

Vintage nimmt sich Bauhaus zum Vorbild

Eine begehrte Quelle, aus der sich der Vintage-Style speist, ist die Klassische Moderne, die durch Designklassiker von Le Corbusier, Charles und Ray Eames, Mies van der Rohe und vielen anderen Designern des Bauhaus' nach wie vor Bestand hat.

Deren Entwürfe inspirieren bis heute und dienen nach wie vor auch als Vorlage vieler zeitlos schöner Möbel, Leuchten und Accessoires. Sessel, Stühle und Sofas mit Chromgestellen und Lederbezügen eignen sich vorzüglich als authentische Elemente, jedem Raum unvergängliches Flair zu verleihen. 

Mehr Infos und Bauhaus-Inspiration? Hier entlang...

Foto: WOHNIDEE

So gelingt der Vintage-Style für Zuhause

Um den Vintage-Look authentisch Zuhause umzusetzen, ohne die eigenen vier Wände in ein Museum zu verwandeln, sollte der Mix stimmen. Setzen Sie nicht auf Harmonie, sondern wagen Sie mutige Kombinationen von Stilen, Epochen und Materialien. Der rustikale Tisch im Industrie-Look erhält durch eine elegante 60er-Jahre-Leuchte ein stylishes i-Tüpfelchen, während große, funktionale Strahler, die ohne dekorative Verblendungen auskommen, zierliche Cocktailsessel und Nierentisch in zeitgemäßes Licht rücken.

Geben Sie dabei den Einrichtungselementen Raum, sich zu entfalten und sorgen Sie bei ausgefallenen Stücken für eine eher schlichte zurückgenommene Umgebung. Verabschieden Sie sich in jedem Fall von der Systemmöbel-Idee: denn erst das Zusammenspiel unterschiedlichster Einzelmöbel und verschiedener Materialien kreiert den gewünschten Effekt.

Unsere Autorin

Nina Maurischat,
Chefredakteurin

Welche Wohntrends kommen, welche gehen? Wie lässt sich eine Wohnung nach persönlichem Belieben gestalten? Nina Maurischat, Chefredakteurin der Wohnidee, und ihr Team geben Antworten und zeigen Ihnen regelmäßig die neusten Ideen und Tipps.

Themenbereich

Alle Preise in Euro inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
*unverbindliche Preisangabe der Hersteller
**Normalpreis bei reuter.de außerhalb der Aktion
1) Ab 2.000 EUR Warenwert versenden wir generell in einer Lieferung versandkostenfrei in folgende Länder (nur Festland): Deutschland.
2) Gutschein gilt nur für die Erst-Anmeldung zum Newsletter und kann nur einmalig bei einer Bestellung im Reuter Onlineshop eingelöst werden; nicht bei einem Barkauf in der Badboutique. Der Mindestwarenwert beträgt 100 EUR. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar.
3) TOP!Hersteller, von Reuter empfohlen: Dieser Hersteller arbeitet besonders kunden- und serviceorientiert. Deshalb können Reuter Kunden bei Produkten dieses Herstellers generell besonders zuverlässige und umfangreiche Informationen über das Produkt und dessen Lieferzeit sowie im Falle einer Reklamation eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung erwarten.
4) TOP!Produkt, von Reuter empfohlen: Dieses Produkt wird sehr häufig von Reuter Kunden gekauft und von Reuter als besonders qualitativ hochwertig bewertet.

Telefonische Beratung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 22 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo - Fr.:
07.30 - 22.00 Uhr
Sa - So.:
10.00 - 22.00 Uhr
+49 2161 / 9020 - 210
up7