reuter.de

Aktion statt Inflation: Bis zu 20% Rabatt auf ausgewählte Badarmaturen.

Zu allen Aktionsprodukten
Waschtischplatte
Waschtischplatte

Ratgeber Waschtischplatten:
Welche Höhe, welche Breite, welches Material?

Immer häufiger werden Aufsatz- oder Einbauwaschbecken mit einer Waschtischplatte kombiniert. Doch in welcher Höhe sollte diese montiert werden? Welches Material eignet sich dafür und welche Breite sollte die Platte haben? Die wichtigsten Antworten zum Thema Waschtischplatten finden Sie in diesem Ratgeber.

Welche Materialien kommen zum Einsatz?

Wie alle Badmöbel werden Waschtischplatten aus den unterschiedlichsten Materialien angeboten. Die Auswahl ist sogar noch größer, denn Platten lassen sich (anders als Korpusse) auch aus Naturstein wie Marmor oder eingefärbtem Glas herstellen. Außerdem sind Platten aus thermoplastischen Kunststoffen erhältlich.

Häufig verwendete Werkstoffe sind HPL und MDF, dabei handelt es jeweils um Holzwerkstoffe. Üblich ist zudem eine Beschichtung mit Melamin, einem pflegleichten Kunststoff. Beliebt sind außerdem Platten mit Lack-Oberfläche bzw. mit einer Laminat- oder Echtholzfurnier-Beschichtung. Damit sind alle Farben möglich oder originalgetreue Nachbildungen sämtlicher Holz- oder Natursteinarten.

Sehr beliebt ist außerdem Massivholz – die Platte besteht dann komplett aus Holz. Das kann ein durchgehendes Stück Holz oder auch Leimholz sein. Beschichtet ist das Holz häufig mit einem wasserabweisenden Lack. Etwas empfindlicher sind hingegen geölte oder gewachste Holzoberflächen, aber durchaus machbar.

Unser Tipp: Für eine Waschtischplatte aus Holz eignen sich insbesondere Holzarten, die nicht allzu porös sind. Zu nennen sind hier Eiche, Kiefer, Teak, Esche, Ahorn oder Mahagoni. Wer es rustikaler mag, wählt eine Platte aus Altholz oder mit sichtbarer Baumkante. Sie sehen: In Sachen Materialien ist bei Waschtischkonsolen ziemlich viel möglich.

Welche Ausführungen gibt es?

Grundsätzlich gibt es Waschtischkonsolen mit oder ohne Ausschnitt. Diese wird zum einen dafür benötigt, um Einbaubecken dort hineinzusetzen. Zum anderen braucht es eine Öffnung, durch die der Abfluss und die Zuleitungen zur Armatur geführt werden – sofern keine Wandarmaturen verwendet werden.

Wenn die Konsole keinen Ausschnitt hat, können Sie bei der Montage selbst wählen, wo sie das Becken haben möchten. Sie brauchen den Waschtisch nicht unbedingt in der Mitte platzieren, sondern können ihn auch rechts oder links auf der Waschbeckenplatte befestigen. Eben genau dort, wo es für Sie am besten passt.

Haben Sie sich für ein Einbaubecken entschieden, benötigen sie eine Waschtischplatte mit passendem Ausschnitt. Die gibt es oft bereits vorgefertigt. Wenn nicht, ist die Öffnung bei der Montage des Beckens passgenau zuzuschneiden. Das ist nicht bei allen Materialien so ohne weiteres möglich. Das sollten Sie unbedingt auf dem Schirm haben, wenn es solch ein Waschtisch sein soll.

Unser Tipp: Generell können Sie eine Waschtischplatte natürlich auch mit einem Unterschrank kombinieren. Wenn der Waschtischunterschrank die gleiche Breite hat, können Sie eine Waschtischplatte mit geringerer Stärke von zwei bis drei Zentimeter wählen. Oder Sie machen es wie in der Abbildung oben und wählen eine breite Konsolenplatte und einen schmalen Unterschrank, den Sie links oder rechts unter der Platte platzieren.

Wie groß, in welcher Höhe befestigen?

Wie groß Sie die Waschtischplatte wählen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Schauen Sie einfach, dass es bei Ihnen passt. Klar – es kommt natürlich darauf an, wie groß das Becken ist. Außerdem empfehlen wir, dass rechts und links mindestens 20 cm frei bleiben, damit Sie genügend Ablage haben. Aber das ist lediglich eine Empfehlung.

Die Platten sind außerdem in verschiedenen Tiefen erhältlich - von 37,5 Zentimeter bis 60 Zentimeter. Hier hängt es auch wieder von der Größe des Waschbeckens ab, welche Tiefe Sie wählen sollten. Oder auch von der Größe des Bades. Im kleinen Gästebad sollte die Waschtischplatte nicht ganz so breit sein – und das Becken entsprechend kleiner.

Waschtischplatte Höhe

85-90 cm sind für die meisten Menschen eine bequeme Höhe

Wie hoch Sie die Waschtischplatte montieren, bleibt ganz Ihnen überlassen. Sind Sie größer, darf sie höher hängen, kleinere Menschen hängen sie niedriger. Allgemein wird eine Höhe zwischen 85 und 90 Zentimeter als optimal angesehen. Damit kommen große und kleine Menschen gleichermaßen zurecht.

Unser Tipp: Die angegebene Höhe bezieht sich auf die Oberkante des Beckens. Um die Montagehöhe der Konsole (oder des Unterschranks) zu ermitteln, sind noch die Höhe des Waschbeckens und die Stärke der Waschtischplatte abzuziehen. Generell ist es wichtig, dass die Waschtischkonsole vollkommen waagerecht montiert wird - und das nicht nur aus optischen Gründen. Eine gerade Ausrichtung vermeidet später zum Beispiel unnötiges Spritzwasser.

Welche Waschtischplatte soll es für Sie sein?

Sie wissen nun, aus welchen Materialien Waschtischplatten erhältlich sind, wie groß sie gewählt und in welcher Höhe sie montiert werden sollten? Jetzt sind Sie an der Reihe. Welche Waschtischplatte soll es für Sie sein? Wollen Sie ein Aufsatz- oder Einbaubecken damit kombinieren?

Soll es zusätzlich noch ein Unterschrank sein oder mögen Sie es ganz puristisch? Dann benötigen Sie am besten noch ein Designsiphon, schließlich soll es danach richtig schick aussehen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl. Unsere telefonischen Fachberater sind täglich für Sie da.

Hier geht es zu den Waschtischplatten und Konsolen im Shop

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 21 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 21.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210