reuter.de

BLACK WEEK: 20 % Rabatt auf viele Artikel für mehr Farbe im Bad. 

JETZT KAUFEN!
Leseleuchte Bett

Leseleuchten –
perfektes Licht für Bücherwürmer

Gerade in der dunklen Jahreszeit schlägt die große Stunde der Leseleuchte. Sie bringt als Tisch-, Steh- oder Wandleuchte das Licht dorthin, wo es benötigt wird – zum Lesestoff. Wir verraten Ihnen, auf was es beim Kauf von Leselampen ankommt und welche Möglichkeiten sich bieten.

Warum eine Leseleuchte verwenden?

Sicherlich ist die Grundbeleuchtung häufig so hell, dass man damit ein Buch lesen kann. Doch richtig gemütlich wird es erst mit einer Leseleuchte. Sie leuchtet nicht den gesamten Raum aus, sondern fokussiert sich auf ihre Aufgabe. Leselampen erzeugen eine Insel aus Licht im Wohnzimmer, Arbeitszimmer oder Schlafzimmer. Dort kommen sie in erster Linie zum Einsatz.

Leseleuchten sind ausgesprochene Teilzeitkräfte, tagsüber sind sie meist arbeitslos. Eine gute Figur müssen sie trotzdem machen. Das fällt vielen nicht besonders schwer, sind die Designer in diesem Bereich doch äußerst kreativ. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, entscheiden Sie sich für einen zeitlosen Designklassiker – das funktioniert immer. Sind Sie experimentierfreudiger, darf es aber auch eine Leuchte in ausgefallenem Design sein.

Das richtige Licht zum Lesen

Auf drei Dinge kommt es bei einer Leseleuchte besonders an: Sie darf nicht blenden, muss hell genug sein und so flexibel, dass sich der Lesebereich gezielt beleuchten lässt. Was die Helligkeit angeht, möchten wir keine Lumenzahl oder Wattstärke angeben, denn jeder hat andere Gewohnheiten und Vorlieben.

Wenn es um ein Arbeitslicht im Büro handelt, darf die Leselampe ruhig etwas heller strahlen, während im Schlafzimmer oder Wohnzimmer eher ein wärmeres Licht angebracht ist. Wenn Sie eine dimmbare Leuchte wählen, können Sie die Lichtfarbe dem jeweiligen Bedarf anpassen.

Praktisch ist es auf jeden Fall, wenn sich der Leuchtenkopf verstellen lässt – ohne dass dabei das Licht blendet. Eine Leuchte mit Schwanenhals oder Flexarm eignet sich zum Beispiel bestens als Leseleuchte. Bei ihr lässt sich der Lampenschirm perfekt in Position bringen und somit der jeweiligen Sitz- oder Liegeposition anpassen.

Den passenden Leuchtentyp finden

Stehleuchten, Tischleuchten, Wandleuchten, Klemmleuchten – diese vier Leuchtentypen kommen normalerweise als Leseleuchten zum Einsatz. Welcher Typ der richtige für Sie ist? Schauen Sie selbst:

1. Stehleuchten

Die Stehleuchte ist eine klassische Leseleuchte. Sie wird neben oder hinter dem Sofa / Sessel platziert. Je nach Ausführung braucht sie mehr oder weniger viel Platz. Das Gute an einer Stehlampe – sie kommt ohne Möbel aus und benötigt nur eine Steckdose in der Nähe. Sie lässt sich außerdem jederzeit an eine andere Stelle schieben.

2. Tischleuchten

Flexibel einsetzbar sind auch Tischleuchten. Sie benötigen jedoch – nomen est omen – einen Tisch zum Hinstellen. Zum Beispiel einen Beistelltisch im Wohnzimmer, den Schreibtisch oder die Nachtkommode im Schlafzimmer. Als Leseleuchten eignen sich insbesondere die Tischlampen mit beweglichem Lesearm.

3. Wandleuchten

Haben Sie Ihren festen Leseplatz gefunden? Dann ist eine fest verbaute Wandleuchte die Alternative zu den mobilen Steh- und Tischleuchten. Ihr Vorteil: Sie braucht nur wenig Platz und es gibt kein störendes Kabel. Der Nachteil: Der Umbau ist wesentlich komplizierter, wenn das Bett verschoben oder der Sessel in eine andere Position gerückt wird.

4. Klemmleuchten

Ebenfalls beliebt bei allen Bücherwürmern: Leselampen zum Klemmen. Klemmleuchten sind insbesondere an Schreibtischen zuhause, wo sie wenig Platz benötigen. Sie kommen aber auch gerne im Schlafzimmer zum Einsatz. Dort lassen sie sich zum Beispiel an den Nachttisch oder ans Bett klemmen.

Leselampen mit LED

Früher gab es die Glühbirne und sonst nichts. Nach dem EU-Glühlampenverbot sieht alles etwas komplizierter aus: Energiesparlampe, Halogenlampe, Leuchtstofflampe oder LED – welches Leuchtmittel darf es für die Leselampe sein? Momentan haben LEDs ganz eindeutig die Nase vorne, eine Leseleuchte mit LED ist eine Entscheidung für die Zukunft.

Fest verbaute LEDs ermöglichen zum Beispiel völlig neue und filigrane Designs, da kein klobiger Leuchtensockel notwendig ist. Viele Leuchtenkäufer stehen dem nach wie vor skeptisch gegenüber, da sie gewohnt sind, das Leuchtmittel selbst tauschen zu können. Doch das ist in der Regel überhaupt nicht notwendig, denn die modernen LEDs haben eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Da ist eher die Leseleuchte als das Leuchtmittel defekt.

Unsere Leseleuchten im Shop

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 20 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 20.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210