reuter.de

Aktion statt Inflation: Bis zu 20% Rabatt auf ausgewählte Badarmaturen.

Zu allen Aktionsprodukten
kleines Gäste-WC
kleines Gäste-WC

Kleines Gäste-WC optisch vergrößern:
7 Tipps mit enormer Wirkung

Nicht selten ist das Gäste-WC lediglich zwei bis drei Quadratmeter groß – also ziemlich klein. An der Raumgröße lässt sich oft nichts ändern – Sie können den Raum mit einigen Tricks jedoch zumindest optisch vergrößern. Damit steigern Sie zumindest Ihr Wohlgefühl bei Nutzung des Raums. Wir haben die wichtigsten Tipps der Badplaner für Sie zusammengestellt. Ein Hinweis vorweg: Die Vorschläge gelten natürlich auch für ein kleines Badezimmer.

Vergrößerungs-Tipp #1: Farben clever wählen

Die Auswahl der Farben entscheidet maßgeblich darüber, ob wir das Gäste-WC als klein oder nicht so klein empfinden. Es geht hier nicht um Rot, Blau oder Grün, sondern um hell oder dunkel.

  • Dunkle Farbtöne machen den Raum kleiner, helle Farben weiten ihn. Wählen Sie daher möglichst hellere Farben, um Ihr Gäste-WC optisch zu vergrößern. Ob das nun ein Hellrot, Hellgrün, Weiß oder Hellblau ist, bleibt Ihnen überlassen.
  • Spielen Sie mit Kontrasten: Ist der Raum eher schlauchförmig, können Sie ihn mit dunklen Stirnseiten stauchen. Bei einer hohen Decke im Altbau funktioniert das ähnlich. Streichen Sie die Decke in einer dunkleren Farbe als die Wände, wirkt das Gäste-WC niedriger.

Erfahren Sie mehr über die Raumwirkung von Farben

Vergrößerungs-Tipp #2: Der Spiegeltrick

Verspiegelte Flächen sind im kleinen Gäste-WC die Retter in der Not. Es gibt kaum etwas Anderes, was den Raum größer erscheinen lässt als ein Spiegel oder Spiegelschrank.

Wählen sie ihn ruhig etwas üppiger als eigentlich notwendig. Nicht nur, dass er das Licht in die dunklen Ecken reflektiert, das Spiegelbild scheint die Badfläche zu verdoppeln.

Übrigens: Alles, was auf irgendeine Weise schimmert oder glänzt, lässt den Raum größer wirken – so zum Beispiel Armaturen aus Chrom, glänzende Fliesen oder eine schimmernde Tapete.

Vergrößerungs-Tipp #3: Einbaumöbel

Ist die Fläche zu klein – gehen Sie einfach in die Wand. Einbaumöbel bringen zusätzlichen Stauraum, ohne dabei die Raumgröße zu beeinflussen. Der Nachteil: Für Außenwände ist diese Methode eher nicht geeignet, da dadurch Wärmebrücken entstehen. Durch den geschwächten Querschnitt entweicht die Wärme leichter.

  • In Innenwände lassen sich in der Regel problemlos kleinere Möbel oder Regale einbauen. Wir denken hier zum Beispiel an Spiegelschränke, Nischen oder WC-Module.
  • Vielleicht haben Sie aber auch einen Vorsprung oder eine Nische im Gäste-WC, die ansonsten ungenutzt sind. Hier lassen sich häufig Regale oder Möbel einpassen.

Vergrößerungs-Tipp #4: Hängen statt Stellen

Zugestellte Bodenflächen machen ein kleines Badezimmer noch kleiner, als es ist. Gehen Sie mit WC oder Waschtischunterschrank daher an die Wand.

  • Für ein Hänge-WC benötigen Sie eine Vorwandinstallation, die Raum vor der Wand beansprucht. Das ist zu vernachlässigen, denn bis Stand-WC samt Spülkasten montiert sind, ist der Platzbedarf fast genauso groß. Sie bekommen bei der Vorwandmontage zudem zusätzlich noch eine praktische Ablage über der Toilette.
  • Wählen Sie außerdem möglichst keinen bodenstehenden Waschbeckenunterschrank. Es gibt so viele tolle hängende Waschtisch-Unterschrank-Kombinationen – da ist für jeden Bedarf etwas dabei. Auch in XXS.

Vergrößerungs-Tipp #5: Ausreichend Helligkeit

Im Kapitel über die Farben im kleinen Gäste-WC ist es bereits angeklungen: Helligkeit lässt den Raum größer erscheinen. Das gilt sowohl für natürliches als auch für künstliches Licht.

  • Haben Sie ein Gäste-WC mit Fenster? Seien Sie froh darüber – natürliches Licht ist immer noch das beste Licht. Schauen Sie, dass die Sonne auch in den Raum gelangt und nicht Pflanzen den Lichteinfall trüben.
  • Nachts und bei innenliegenden Gäste-WCs braucht es eine künstliche Beleuchtung. In einem kleinen Raum reicht in der Regel eine Deckenleuchte aus. Eine zusätzliche Spiegelbeleuchtung ist jedoch in vielen Fällen hilfreich.

Vergrößerungs-Tipp #6: Weniger ist mehr

In ein wirklich kleines Gäste-WC sollten Sie nur das reinmachen, was unbedingt notwendig ist. Auch wenn das dann nur ein kleines Handwaschbecken und das WC sind.

  • Versuchen Sie nicht krampfhaft, irgendwelche Schränke oder Regale einzubauen, nur damit etwas Stauraum vorhanden ist. In einem zugestellten Raum fühlt sich niemand mehr wohl.
  • Seien Sie außerdem sparsam in Sachen Accessoires und sonstiger Deko. Statt vieler kleiner Bilder, lieber ein großes Teil wählen, das die Blicke auf sich zieht.

Vergrößerungs-Tipp #7: Kompakt einrichten

Kleines Gäste-WC – großer Waschtisch: Das passt nicht wirklich. Selbst wenn es der Raum hergeben sollte, die Bewegungsfläche leidet auf jeden Fall darunter.

  • Von den Herstellern gibt es Waschbecken in allen Größen und Formen - insbesondere die Handwaschbecken sind echte Platzsparer. Notfalls können Sie auch in die Ecke des Raumes gehen, wenn es anders nicht möglich ist. Eckwaschbecken machen es möglich.
  • Verkürzte Toiletten beanspruchen weniger Platz, ohne dass dabei der Komfort verloren geht. Die Sitzfläche ist oft genauso groß oder nur minimal kleiner als bei einem normalgroßen WC.

Auch ein kleines Gäste-WC kann Spaß machen

Wir hoffen, wir konnten Ihnen zeigen, dass auch ein kleines Gäste-WC Spaß machen kann. Nutzen Sie die passenden Farben, sorgen Sie für Helligkeit oder arbeiten Sie mit reflektierenden Flächen. Sie werden sehen, der Raum sieht gleich viel üppiger und wohnlicher aus.

Wählen Sie dazu ganz clever die richtigen Sanitärgegenstände aus und positionieren Sie WC und Waschtisch so, dass möglichst viel Bewegungsfläche entsteht. Beides erhalten Sie hier bei Reuter in riesiger Auswahl. Da ist für jeden Bedarf und jeden Geschmack etwas dabei.

Und denken Sie daran: Es ist Ihr Gäste-WC. Wir können lediglich Vorschläge machen und Hinweise geben. Was Sie schön finden und womit Sie leben können, ist alleine Ihre Entscheidung. Wir wünschen ein glückliches Händchen bei der Planung Ihrer neuen Gästetoilette.

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 21 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 21.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210