reuter.de

Aktion statt Inflation: Bis zu 20% Rabatt auf ausgewählte Badarmaturen.

Zu allen Aktionsprodukten
Menu Badetuchhalter
Menu Badetuchhalter

Alles an seinem Platz:
Wohin mit den Handtüchern im Bad?

Wohin mit den Handtüchern im Bad? Das ist stets die große Frage, die insbesondere in Hotels häufig unzureichend beantwortet wird. Zuhause wollen Sie es natürlich alles anders machen. Da sollen die Hand-, Dusch- und Badetücher ihren festen Platz erhalten. Unsere folgenden Tipps zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, wie Sie Ihre Badtextilien stilvoll verstauen und aufhängen können.

Tipp #1: Handtuchhaken

Die schlichteste Lösung heißt. Handtuchhaken. Klein und funktional geformt lassen sich die Knöpfe, Winkel und Stangen wahlweise an die Wand schrauben oder manchmal sogar auch ohne Bohrloch tragfähig kleben. Besonders platzsparend hängt das Tuch an seiner Schlaufe oder Breitseite auf dem Haken und ist immer schnell zur Hand.

Mehrere Haken nebeneinander gesetzt nehmen auf kleinstem Raum sogar die benötigten Tücher der ganzen Familie auf. Und wenn jedem sein Haken zugewiesen wird, kann beim schnellen Griff zum Handtuch nichts schief gehen. Außerordentlich praktisch und denkbar einfach in der Anbringung ist die Türhakenleiste. Einfach über die Türoberkante gestülpt ist sie direkt einsatzbereit. An den stabilen und tragfähigen Haken finden übrigens auch schwere Bademäntel ihren Platz.


Tipp #2: Handtuchstange und Handtuchring

Am Waschtisch ist naturgemäß der Bedarf nach einem Handtuch besonders hoch. Nach jedem Händewaschen erfolgt der schnelle Griff zum Textil. Kein Wunder also, das wandangebrachte Handtuchstangen zu den Klassikern im Badambiente gehören. Zumeist mit mehreren, oft beweglichen Armen ausgestattet lassen sich zwei und mehr Tücher locker darübergelegt. So sind sie bei Bedarf zur Hand und trocknen auch anschließend selbst wieder schnell. Je nach Ausführung ist auch die seitliche Anbringung an der Waschtischkonsole möglich.  

Eine Sonderform stellt der Handtuchring dar. Nicht immer unbedingt kreisrund lässt sich mit seiner Hilfe ein Handtuch schnell dekorativ drapieren. Aufgrund seiner platzsparenden Wandanbringung wird der Handtuchring meist im Gäste-WC eingesetzt. Aber natürlich hat er auch im Familienbad seine Berechtigung. Und je nach Durchmesser passt sogar auch ein großes, flauschig dickes Badetuch hindurch.


Tipp #3: Badetuchhalter

Größere Badetücher trocknen besonders gut, wenn sie nach dem Gebrauch ausgebreitet über eine Stange gelegt werden. Zur Wahl stehen dabei an die Wand angebrachte Handtuchhalter, die zumeist in unterschiedlichen Breiten erhältlich sind.

Je nach Platzangebot an der Badezimmerwand variieren die Maße zwischen 40 und 90 Zentimeter. In vielen Ausführung von geradlinig pur bis nostalgisch verziert trägt der Halter auch seinen Teil zum Badezimmer-Stil bei.


Tipp #4: Handtuchleitern und Handtuchständer

Wer auf Bohrlöcher in der Wand verzichten will oder muss, hat die Wahl zwischen Haltern, die sich an der Duschwand einhängen lassen oder mobilen Handtuchständern. Sie lassen sich überall aufstellen und machen mit ihre oft kunstvollen Gestalt neben Wanne, Duschkabine oder Waschtisch eine gute Figur. Geometrisch schlicht, standfest gekreuzt oder sogar mit dem Doppelnutzen als Ablage und Sitzplatz bereichern Handtuchständer das Bad um ein dekoratives Element.  

Ebenfalls flexibel und derzeit voll im Trend ist die Handtuchleiter. Zwar benötigt sie etwas mehr Raum, bietet dafür mit ihren Sprossen auch besonders vielen Handtüchern Platz. Erhältlich sind sie in modernem Chrom, liebenswertem Holz oder coolem Schwarz. Handtuchleitern sind nicht nur nützliche Helfer, sondern sehen außerdem äußerst dekorativ aus. Sie benötigen allerdings eine freie Fläche an der Wand.


Tipp #5: Handtuchheizungen

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen Sie mit  einer Handtuchheizung:

  • Sie haben einen Platz zum Aufhängen Ihrer Handtücher
  • Die Handtücher sind mollig warm, wenn Sie sie benötigen
  • Die Handtücher trocknen schneller
  • Die Heizkörper erwärmen den Raum zusätzlich

Handtuchheizungen sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Als rein elektrische Heizungen eignen sie sich insbesondere als Zusatzheizung oder zum Heizen in der Übergangszeit. Sie liefern schnelle Wärme unabhängig von der Zentralheizung. Es gibt sie aber auch für den Warmwasserbetrieb, dann können Sie als alleinige Badheizung fungieren. Schließlich sind sie noch für den Mischbetrieb erhältlich, dann sie beide Heizvarianten möglich.


Tipp #6: Badregale

Sie lieben eine offene Badeinrichtung, dann sind Badregale die richtige Wahl, wenn Sie Ihre Handtücher verstauen wollen. Regale gibt es zum Hinstellen oder für die Wandmontage, als einzelnen Regalbrett oder als Regal mit mehreren Fächern. Da ist für jeden Bedarf etwas dabei.

Wählen Sie Ihr neues Badregal außerdem aus verschiedenen Farben und Materialien wie Echtholzfurnier, Lack, Folie oder Melamin. Außerdem gibt es Regale, bei denen ein Spiegel integriert ist, was recht praktisch ist.


Tipp #7: Badschränke

Badschränke bieten je nach Größe mehr oder weniger viel Stauraum für Handtücher. Praktisch ist, dass dieser Stauraum durch eine Tür oder Schublade abgeschlossen ist, so dass es in Ihrem Badezimmer stets schön aufgeräumt aussieht.

Wie bereits geschrieben, sind Badschränke in vielen erdenklichen Größen erhältlich. Besonders viel Stauraum bieten Hochschränke, praktisch für Familien, denn hier bekommt jedes Familienmitglied ein eigenes Fach für seine Handtücher oder andere Badutensilien. Nicht ganz so groß sind Hängeschränke. Seitenschränke oder Beistellschränke.


Tipp #7: Rollschränke

Rollschränke sind die clevere Alternative zu Badschränken, für die es eine freie Wandfläche benötigt. Die Rollcontainer können hingegen problemlos stets dorthin gerollt werden, wo sie gerade benötigt werden oder nicht im Weg sind.

Einige der Rollschränke haben zusätzlich eine Sitzfläche und können dann auch als Hocker genutzt werden. So schaffen Sie nicht nur zusätzlichen Stauraum für Handtücher, sondern auch eine praktische Sitzgelegenheit.

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 21 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 21.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210