reuter.de

BLACK WEEK: 20 % Rabatt auf viele Artikel für mehr Farbe im Bad. 

JETZT KAUFEN!
Blumenbeet beleuchten
Blumenbeet beleuchten

Perfekte Beetbeleuchtung:
Pflanzen gekonnt in Szene setzen

Die Außenbeleuchtung sorgt für Sicherheit wie zum Beispiel am Hauseingang oder bei Treppenstufen. Mit ihr lassen sich aber auch wunderbare Akzente setzen wie beispielsweise bei der Beetbeleuchtung. Genau darum soll es in diesem Ratgeber gehen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Pflanzen im Garten perfekt in Szene setzen.

Damit gelingt die Beetbeleuchtung

Nicht jede Leuchte eignet sich gleichermaßen gut, um damit Pflanzen zu beleuchten. Wetterfest sollte sie auf jeden Fall sein, schließlich befindet sie sich in Bodennähe und ist Regen und Schnee – Wind und Wetter ausgesetzt. Darüber hinaus sind folgende Leuchtenarten zu bevorzugen:

  • Erdspießleuchten
  • Dekorleuchten (Kugelleuchten, Steinleuchten, Würfel usw.)
  • LED-Spots oder Strahler
  • Solarleuchten

Erdspießleuchten lassen sich recht easy installieren, werden sie doch einfach nur ins Blumenbeet gesteckt. Es ist lediglich ein Stromanschluss notwendig. Und sie lassen sich immer wieder anders platzieren, wenn andere Pflanzen beleuchtet werden sollen.

Einen Stromanschluss braucht es auch bei Dekorleuchten oder LED-Außenleuchten. LEDs sind auf jeden Fall zu bevorzugen, sind sie doch äußerst sparsam im Verbrauch und mit ihnen lassen sich smarte Lichtlösungen realisieren.

Ganz ohne Außensteckdose kommen Sie bei Solarleuchten aus. Sie sind einfach im Handling, allerdings kommt es immer darauf an, wie sehr die Sonne scheint. Gerade bei schattigen Blumenbeeten kann die Beleuchtung dann ziemlich dürftig ausfallen.

So lässt sich die Beleuchtung steuern

Die wenigsten werden Lust darauf haben, die Beetbeleuchtung jeden Abend mit der Hand an- und später wieder abzuschalten. Brauchen Sie auch nicht, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Beleuchtung zu automatisieren – zum Beispiel mit:

  • Zeitschaltuhren
  • Dämmerungsschalter
  • Solarleuchten
  • Smart-Home-Leuchten

Mit einer Zeitschaltuhr können Sie jede Art von Außenleuchte steuern. Sie geben den Zeitpunkt an, wann sich die Leuchte an- und wann sie sich wieder ausschalten soll. Das geschieht ganz unabhängig von der Helligkeit.

Das ist bei Lampen mit Dämmerungsschalter anders. Diese reagieren auf die Helligkeit der Umgebung und schalten sich wirklich nur ein, wenn es dunkel genug ist. Das Beet wird nur beleuchtet, wenn es sich wirklich lohnt.

Ähnlich ist es bei Solarleuchten. Diese leuchten auch nur, wenn die Sonne untergangen ist. Aber wie bereits geschrieben – bekamen sie tagsüber nicht genügend Sonnenlicht ab, fällt die Beetbeleuchtung nur recht spärlich aus.

Am flexibelsten sind Sie mit Smart-Home-Leuchten. Hier schalten Sie die Beleuchtung ganz einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablett ein und aus. Dafür brauchen Sie nicht einmal zuhause zu sein. Das gelingt auch aus dem Urlaub oder dem Büro. Damit setzen Sie nicht nur Akzente, sondern erhöhen auch die Sicherheit.

Verschönern Sie Ihren Garten

Sie kennen jetzt die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen sich eine Beetbeleuchtung realisieren lässt. Sie wissen außerdem, wie sich die Beleuchtung steuern lässt. Jetzt sind Sie an der Reihe. Schauen Sie sich Ihren Garten an und überlegen Sie, welche Bereiche Sie besonders hervorheben möchten.

Das kann ein bestimmter Baum, ein Strauch oder ein besonders gelungenes Blumenbeet sein. Mit einer Beleuchtung verstärken Sie den Effekt und haben zugleich auch noch nach Einbruch der Dunkelheit davon. Als cleverer Nebeneffekt erhöhen Sie den Sicherheitsstandard im Garten, denn Einbrecher gehen bevorzugt dorthin, wo es dunkel ist.

Themenbereich
Feed
back
Telefonische Fachberatung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 20 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo. - Fr.:
07.30 – 20.00 Uhr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
+49 211 / 781 707 - 210