reuter.de
Bauhaus-Architektur

Zeitlos modern:
Möbel, Lampen & Bäder im Bauhausstil

Wer vom Bauhaus spricht, meint zumeist schlichtes Design, kubistische Formen und oft monochrome Farbigkeit. Unter dem Begriff „Bauhaus-Stil“ werden heute jegliche Architektur, Möbel und Einrichtungsaccessoires verstanden, die sich formal reduziert, kantig und schnörkellos präsentieren. Tatsächlich handelt es sich aber ursprünglich beim Bauhaus vielmehr um eine gemeinsame Idee, die eine Reihe von Stilen umfasst.

Der Bauhausstil - so fing alles an

Der deutsche Architekt Walter Gropius gründete 1919 eine Arbeitsgemeinschaft, die es sich zum Ziel machte, Künstler und Handwerker zusammenzubringen, um die Bedeutungs-Unterschiede zwischen ihren Tätigkeiten aufzuheben. In ihren Werkstätten arbeiteten sie Hand in Hand und auf Augenhöhe, um den Schülern gemeinsam grundlegendes Wissen über ihr Metier zu vermitteln. Unter dem Leitsatz "Schön ist, was funktioniert" wurden Entwürfe sowohl auf ihre Ästhetik als auch auf ihren Gebrauchswert hin geprüft.

Nur, was sich als nützlich und effizient erwies, galt als gelungen. Zierwerk, Schnörkel und Prunk waren dem Bauhaus verpönt. Gropius und seine Mitstreiter wollten mit ihrem Tun die Lebensqualität der Menschen verbessern - insbesondere der damals durch fortschreitende Industrialisierung neu entstandenen Arbeiterklasse. Bequem leben und wohnen sollte für alle möglich sein - nicht nur für die Oberschicht in ihren luxuriösen Bauten. Die Idee, auch auf kleinem Raum alle notwendigen Wohnfunktionen zu ermöglichen, markiert den Beginn des sozialen Wohnungsbaus.

Softline und ClassiCon

Möbel für zeitgemäßes Wohnen

Dass das Ziel des Bauhauses, zeitlos gültiges Design zu erschaffen, erreicht wurde, zeigt sich in den vielen Entwürfen, die bis heute nichts von ihrer Modernität eingebüßt haben. So gehören die Möbel aus der Feder des späteren Bauhaus-Direktor Mies van der Rohe oder des dem Bauhaus nahe stehendem Charles Edouard Jeanneret-Gris, besser bekannt als Le Corbussier, längst zu den absoluten Klassikern stilvoller Einrichtung. Die stahlgerahmten Sitzmöbel, freischwingenden Stühle sowie die berühmte ergonomisch geschwungene Chaise Longue dienen auch nach fast 90 Jahren seit ihrer Entstehung als Inspirationsquelle für zeitgemäßes Wohnen. Unverkennbar interpretieren Möbel wie beispielsweise der Lounge-Sessel "Satyr" von ClassiCon oder der Schlafsessel "Silver" von SoftLine die in jeder Hinsicht vorbildlichen Originale. 

Bekannt bis heute: Leuchten im Bauhaus-Stil

Der Produktdesigner Wilhelm Wagenfeld schuf schon als Schüler unter der Ägide seines Lehrmeisters Moholy-Nagy eine Tischleuchte, die es zu nachhaltiger Berühmtheit bringen sollte – und inzwischen gemeinhin sogar als „Bauhaus-Leuchte“ (links) bekannt ist. Unverändert im Design wird der Klassiker bis heute in Lizenz gefertigt. Seine ästhetisch ausgewogene Form sowie sein funktional blendfreies Licht spiegeln sich in zahllosen später entstandenen Entwürfen, wie zum Beispiel der Tischleuchte „Verona“ von Paul Neuhaus, die ihr elegantes Vorbild stolz zitiert. 

Bäder im Look des Bauhausstils

Nicht nur im Wohnraum, auch im Bad hält sich der Einfluss der Bauhaus-Ästhetik ungebrochen. Kubische Waschtische wie "WT.PR" von Alape oder "Quadro" von Conti+ überzeugen mit ihrer formalen Geradlinigkeit, die über alle kurzfristigen Trends erhaben scheint. Und auch bei Armaturen beruft sich Hansgrohe mit seiner Linie "Axor Uno²" auf das Bauhaus.

Unaufdringliche, geometrische Linien vermitteln eine optische Gefälligkeit, an der man sich seit fast einem Jahrhundert nicht sattgesehen hat und die daher vermutlich auch weitere Jahrzehnte allen Anforderungen an Ästhetik und überzeugende Handhabung genügt. Passende Accessoires wie der Papierrollenhalter, schlichte Handtuchhalter sowie Wandhalterungen mit Seifenspender, Zahnputzbecher oder WC-Bürste aus gleicher Serie erfüllen in bester Bauhaus-Tradition funktionale wie augenschmeichelnde Ansprüche.

Unsere Autorin

Nina Maurischat,
Chefredakteurin

Welche Wohntrends kommen, welche gehen? Wie lässt sich eine Wohnung nach persönlichem Belieben gestalten? Nina Maurischat, Chefredakteurin der Wohnidee, und ihr Team geben Antworten und zeigen Ihnen regelmäßig die neusten Ideen und Tipps.

Themenbereich

Alle Preise in Euro inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
*unverbindliche Preisangabe der Hersteller
**Normalpreis bei reuter.de außerhalb der Aktion
1) Ab 2.000 EUR Warenwert versenden wir generell in einer Lieferung versandkostenfrei in folgende Länder (nur Festland): Deutschland.
2) Gutschein gilt nur für die Erst-Anmeldung zum Newsletter und kann nur einmalig bei einer Bestellung im Reuter Onlineshop eingelöst werden; nicht bei einem Barkauf in der Badboutique. Der Mindestwarenwert beträgt 100 EUR. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar.
3) TOP!Hersteller, von Reuter empfohlen: Dieser Hersteller arbeitet besonders kunden- und serviceorientiert. Deshalb können Reuter Kunden bei Produkten dieses Herstellers generell besonders zuverlässige und umfangreiche Informationen über das Produkt und dessen Lieferzeit sowie im Falle einer Reklamation eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung erwarten.
4) TOP!Produkt, von Reuter empfohlen: Dieses Produkt wird sehr häufig von Reuter Kunden gekauft und von Reuter als besonders qualitativ hochwertig bewertet.

Telefonische Beratung

Unsere Hotline steht Ihnen 7 Tage die Woche bis 22 Uhr unter der untenstehenden Festnetznummer zur Verfügung.

Mo - Fr.:
07.30 - 22.00 Uhr
Sa - So.:
10.00 - 22.00 Uhr
+49 2161 / 9020 - 210
up7