Test message

  • 3 SALE
-
  • 22 Sofort lieferbar
  • 53 ca. 1 Woche
  • 65 ca. 1-2 Wochen
  • 114 ca. 2-3 Wochen
  • 38 ca. 3-5 Wochen
  • 46 ca. 5-8 Wochen
  • 10 Lieferzeit auf Anfrage
  • 2 edelweiß
  • 1 glossy black
  • 11 pergamon
  • 6 schwarz
  • 2 schwarz matt
  • 17 starwhite
  • 295 weiß
  • 8 weiß matt
  • 1 weiß New Glory
  • 1 weiß satiniert
  • 4 weiß seidenmatt
  • 348 Sanitärkeramik
cm -
cm -
cm -
  • 126 Bodenstehend
  • 222 Wandmontage
  • 345 mit 1 Hahnloch
  • 1 mit 3 Hahnlöchern
  • 2 ohne Hahnloch
  • 2 letzten 30 Tage
  • 9 letzten 6 Monate
  • 14 letzten 12 Monate

Bidets

Bidets von renommierten Markenherstellern wie Villeroy & Boch, Keramag oder Duravit erwarten Sie hier bei Reuter. Profitieren Sie bei uns von besonders günstigen Onlinepreisen, die häufig 50% unter der unverbindlichen Preisangabe der Hersteller liegen. Wenn Sie also ein Bidet von einem Top-Hersteller zum Top-Preis suchen, sind Sie bei uns genau richtig.

Was sind Bidets?

Auch wenn die Form an eine Toilette erinnert, sind Bidets doch niedrige Waschbecken. Mitunter werden sie auch als Sitzwaschbecken bezeichnet. Sie dienen der Reinigung des Intimbereichs und werden nach jedem Toilettengang benutzt. Zumindest im südeuropäischen Raum, den arabischen Ländern und in Lateinamerika ist es üblich, mit dem Bidet After und Genitalien zu reinigen. Mitunter werden auch die Füße darin gewaschen.

Warum ein Bidet benutzen?

Mit Wasser lassen sich die intimen Bereiche des Körpers wesentlich sorgfältiger reinigen als nur mit Toilettenpapier. Das Bidet komplettiert also die Badhygiene. Wer besonderen Wert auf Sauberkeit legt, sollte auf solch ein Sitzwaschbecken nicht verzichten.

Wie wird das Bidet benutzt?

Eine genaue Regel, wie das Bidet benutzt werden muss gibt es nicht. Sie können sich breitbeinig mit dem Kopf Richtung Armatur setzen oder umgekehrt. Machen Sie es so, wie es für Sie am angenehmsten ist. Nun gibt es zwei Möglichkeiten – entweder lassen Sie das Bidetbecken mit Wasser volllaufen und waschen sich dann oder Sie waschen sich direkt unter dem Wasserhahn. Zum Beispiel mit einem Waschlappen.

Welches Bidet ist das richtige?

Bidets gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen – zum Beispiel als Stand- oder Wand-Bidet. In modernen Bädern mit Vorwandinstallation kommen insbesondere die wandhängenden Sitzwaschbecken zum Einsatz. Rustikaler und ursprünglicher sind die bodenstehenden Bidets.

Das Bidet passend zum WC

Da Bidet und WC meist nebeneinander stehen, empfiehlt sich aus optischen Gründen, zu Modellen aus einer Serie zu greifen. Dann passt nicht nur vom Design alles, sondern auch von der Farbe. Denn Weiß ist nicht gleich Weiß – das variiert von Hersteller zu Hersteller oder von Serie zu Serie.

Bidets für ein kleines Bad

Für ein kleines Badezimmer benötigen Sie ein kompaktes Bidet. Über die Navigation können Sie nach Länge und Breite filtern und erhalten somit die besonders kleinen Sitzwaschbecken.

Bidets für Senioren und Behinderte

Für Senioren und Menschen mit Handycap kann es sinnvoll sein, das Bidet höher als üblich zu hängen. Üblich sind etwa 40 cm wie bei der Toilette. Bequemer sind hingegen 50 cm – insbesondere auch für größere Menschen. Bei einem behindertengerechten Bidet sollten zudem Haltegriffe nicht fehlen. Für Rollstuhlfahrer benötigt es genügend Freifläche vor und neben dem Bidet.

Alternative zum Bidet

Sie suchen ein Bidet mit Dusche, mit Trockner, mit WC? Alles kein Problem, so etwas gibt es bereits. Es nennt sich Dusch-WC und vereint beide Sanitärgegenstände in einem. Wer wenig Platz hat, aber auf vollständige Hygiene nicht verzichten möchte, liegt hiermit genau richtig. Und natürlich auch alle anderen, die genügend Fläche im Bad übrig haben.

Welche Marken sind zu empfehlen?

Für das gehobene Design sind bei Bidets mal wieder die Italiener zuständig. Bei Herstellern wie Scarabeo, Globo oder Nobili haben sich die Designer besonders kreativ ausgetobt. Aber auch bei deutschen Herstellern wie Villeroy & Boch, Ideal Standard, Keramag oder Jörger gibt es das eine oder andere Highlight zu entdecken. Bei Jörger werden zum Beispiel vor allem die Freunde des Retrodesigns fündig. Mit schickem Design können auch die Bidets des Schweizer Herstellers Laufen aufwarten.

Die passenden Armaturen

Bidetarmaturen gibt es zum Beispiel als Einhebelmischer oder Zweigriffbatterien. So können warmes und kaltes Wasser entweder getrennt voneinander betätigt oder mit einem Griff gemischt werden. Mit einer Einhebel-Bidetarmatur lässt sich die gewünschte Temperatur und Durchflussmenge schneller einstellen, was Energie und Wasser spart. Aus optischen Gründen wird hingegen gerne zur Zweigriff-Bidetarmatur gegriffen. Diese gibt es zum Beispiel im Retrodesign, was bei einer klassischen Badeinrichtung häufig einfach besser passt als ein moderner Bidet-Einhebelmischer.

Was kostet ein Bidet?

Die Kosten für ein Bidet sind nur schwer genau zu kalkulieren. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Soll das Bidet zum Beispiel nachträglich im Badezimmer eingebaut werden, müssen eventuell Wände aufgerissen oder ein Vorwandelement für ein Wand-Bidet montiert werden. Dann müssen vielleicht noch neue Fliesen verlegt werden und, und, und. Dann kommt es noch darauf an, was der Handwerker für Preise aufruft, wenn Sie es nicht selbst machen.

Einzig die Preise für die Hardware, das heißt für Bidet und Bidetarmatur, lassen sich genau berechnen. Das günstigste Bidet kostet hier bei Reuter rund 100 Euro, die günstigste Armatur etwa 50 Euro. Nach oben hin sind bei beiden Sanitärgegenständen kaum Grenzen gesetzt: Eine Designarmatur fürs Sitzwaschbecken kann schon mal im vierstelligen Bereich kosten, das Becken selbst bewegt sich in ähnlichen Sphären, wenn es ein Luxus-Bidet sein soll.

Woher stammt das Bidet?

Die genaue Herkunft des Bidets ist unbekannt. Vermutlich haben es französische Möbelbauer Ende des 17. oder Anfang des 18. Jahrhunderts erfunden. Auf jeden Fall gibt es ein Gemälde des Malers François Boucher, das den Titel 'La Toilette intime' trägt. Es stammt aus dem Jahr 1741 und zeigt eine edle Dame auf etwas sitzend, was auf den ersten Blick wie ein Schaukelpferd aussieht.

Damals hieß auf Altfranzösisch ein kleines Pferd noch „Bidet“ – en voilà ein neuer Sanitärgegenstand war geboren. Heute sind Bidets hauptsächlich bei unseren südlichen Nachbarn aus Italien, Spanien oder Portugal weit verbreitet. Die Briten und Deutschen hängen in Sachen Intimhygiene allerdings etwas hinterher. Es wird Zeit, dass sich das ändert.

186 Produkte (348 Ausführungen) gefunden
Zurück Seite
von 4 Vor
Zurück Seite
von 4 Vor

Alle Preise inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
*unverbindliche Preisangabe der Hersteller
1) Ab 2.000 EUR Warenwert versenden wir generell in einer Lieferung versandkostenfrei in folgende Länder (nur Festland): Deutschland.
2) Gutschein gilt nur für die Erst-Anmeldung zum Newsletter und kann nur einmalig bei einer Bestellung im Reuter Onlineshop eingelöst werden; nicht bei einem Barkauf in der Badboutique. Der Mindestwarenwert beträgt 100 EUR. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar.
3) TOP!Hersteller: Dieser Hersteller arbeitet besonders kunden- und serviceorientiert. Deshalb können Reuter Kunden bei Produkten dieses Herstellers generell besonders zuverlässige Informationen über das Produkt und dessen Lieferzeit sowie im Falle einer Reklamation eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung erwarten.